ooo

»what gleams is born but for the moment's pages« | what this is all about

Montag, 9. Januar 2017

Stephen Hawking überbewertet?

Geburtstag hin oder her. An dieser Stelle darf auch mal erwähnt werden, dass Stephen Hawking überhaupt nicht DER Physiker unserer Zeit ist. Er ist insbesondere durch sein besonderes Schicksal zum Star geworden. Außerdem verstand er es, populärwissenschaftliche Bestseller zu produzieren. Seine größte Leistung, die quantenmechanische Beschreibung schwarzer Löcher, stammt aus den 70ern. Nach dieser geben schwarze Löcher eine Strahlung ab, die nach ihm benannte Hawking-Strahlung. Empirisch nachgewiesen wurde dieses Phänomen bislang nicht, einfach weil wir keinen Zugang zu schwarzen Löchern haben. Es herrscht allerdings Konsens darüber, dass sich der Effekt aus Quantenfeldtheorie und Relativitätstheorie ableiten lässt. In den 80ern entwickelte Hawking kosmologische Theorien über die Randbedingungen des Universums. Außerhalb der Hawking-Schule werden diese aber nicht als valide angesehen. 2004 machte Hawking nochmal wissenschaftliche Schlagzeilen, als er behauptete, das sogenannte "Problem des Informationsverlusts Schwarzer Löcher" gelöst zu haben. Die wissenschaftliche Community konnte er damit aber nicht überzeugen. Siehe hier. Das Problem gilt immer noch als ungelöst.
Hawking ist ein exzellenter Physiker ... gewesen, muss man sagen, denn in den letzten Jahren ist er eigentlich nur noch ein Celebrity. Physiker, die ebenso viel oder mehr geleistet haben, gibt es zu Dutzenden. Aber selbst die Nobelpreisträger, zu denen Hawking übrigens nicht gehört, kennt kaum einer. Anyway: Happy Birthday Stephen! Dein Durchhaltevermögen und Lebenswille trotz ALS ist bewundernswert und verdient Respekt.

Keine Kommentare: